Tod eines Schlachters
Der letzte Bulle / Staffel 3 / Folge 11

Im Wald liegt ein toter Schlachter namens Schill. Meisner steht vor einem Problem: Der Tote ist völlig blutleer, außerdem passt die Wunde am Hals zu keiner Waffe. Als Tatverdächtige kommen zunächst die getrennt lebende Witwe als auch Schills Lebensgefährtin, eine militante Tierschützerin, in Frage. Als am Morgen nach dem Leichenfund diverse Essener Grillbürger mit Wurstvergiftungen in den Krankenhäusern der Stadt landen, führen die Ermittlungen umgehend in eine andere Richtung.