Amistad - Das Sklavenschiff

Als im 19. Jahrhundert etwa 40 Schwarze an Bord des spanischen Segelschiffs „La Amistad“ als „Fracht“ mitgeführt werden, kommt es auf dem Seeweg von einer kubanischen Stadt nach Spanien zu einem blutigen Aufstand. Die afrikanischen Sklaven bringen das Schiff in ihre Gewalt und töten die Besatzung bis auf zwei Angehörige, die sie nach Afrika zurückbringen sollen. Knapp drei Monate später wird die beschädigte Amistad von einem Schiff der US-Marine aufgebracht und es beginnt ein regelrechter Streit um das Schiff und die Sklaven. Die Afrikaner werden in Amerika vor Gericht gestellt. Der amtierende Präsident Van Buren ist bereit, sie für seine Wiederwahl zu opfern, doch Expräsident John Quincy Adams verteidigt ihre Freiheit vor dem obersten Bundesgericht der Vereinigten Staaten.

Bilder

Videos