Schräger als Fiktion

Harold Crick ist ein Steuerbeamter, wie er im Buch steht: Zuverlässig, temperamentlos und pedantisch. Seine Junggesellenwohnung hat den Charme eines Wartezimmers und wenn er sich die Zähne putzt, zählt er minutiös jeden Bürstenstrich mit. Als jedoch plötzlich eine Frauenstimme in seinem Kopf erklingt, die jede seiner Handlungen, Gefühle und Wünsche beschreibt, gerät sein Leben völlig aus den Fugen. Nicht nur realisiert er mit Hilfe seines Psychiaters, dass er scheinbar die Hauptfigur von Karen Eiffels neustem Roman ist, sondern auch, dass diese plant, Harold Crick so bald wie möglich umzubringen…

Bilder